Wann sollten Sie ein Fogging-Gutachten in Erwägung ziehen?

Wenn sich Ihre Wände innerhalb kürzerer Zeit (2 - 3 Monate) dunkel einfärben, obwohl sie regelmäßig lüften und Ihre Räume beheizen, sollten Sie uns kontaktieren. Dabei kann es sich um einzelne Flecken oder großflächige Einfärbungen handeln. Manchmal sehen die größeren Verschmutzungen so aus, als hätte in der Wohnung ein Schwelbrand stattgefunden. Insbesondere, wenn Sie über eine "moderne" Heizung verfügen - also nicht Kohle- oder Kerosin verfeuern - ist Eile geboten.



Den Ursachen auf der Spur

  • Nach Neubezug oder größeren Renovierungen (neue Fenster oder Dämmungen) kann Fogging auftreten
  • Betroffene Räume sind meist mit Teppichböden und/oder Raufasertapeten ausgestattet
  • Oft wurden Maler- und Lackierarbeiten durchgeführt, wobei i.d.R. so genannte umweltfreundliche, wasserlösliche Farben und Lacke zum Einsatz kamen, die jedoch schwerflüchtige organische Verbindungen enthalten.
  • Auch eine Verlegung neuer Teppiche kann ein Auslöser sein
  • Ebenso eine zu geringe Luftfeuchtigkeit oder eine erhöhte Elektrostatik


Kann Fogging gesundheitsschädlich sein?

Von "Fogging"-Ablagerungen geht nach heutigem Kenntnisstand keine unmittelbare, gravierende Gesundheitsgefahr aus. Trotzdem sollten uns die Verfärbungen ein Indiz sein, dass die Raumluft bzw. ihr regelmäßiger Austausch nicht optimal ist.



Und so lösen wir das Problem

Wir erstellen Raumluftanalysen, werten Wischproben im Labor aus, bewerten den Schwebestaub (Außenluft) und untersuchen das Gebäude auf Baumängel wie z.B. Wärmebrücken. Wir überprüfen, inwieweit ein zu geringer Luftaustausch oder verarbeitete Materialien ursächlich sein könnten. Nach Einbeziehung aller Faktoren u.a. auch Ihr Heizverhalten fertigen wir Ihnen bei Bedarf eine Stellungsnahme an, die zur Klärung der Kostenfrage für notwendige Sanierungen entscheidend ist. Selbstverständlich erhalten Sie einem Maßnahmenplan nach dessen schrittweiser Umsetzung Sie sich wieder über dauerhaft weiße Wände und eine gesunde Raumluft freuen können.